FAQ Häufig gestellte Fragen

Beim Bau eines Hauses stellt sich früher oder später die Frage, welche Räume notwendig sind, wie groß die Räume sein sollten und wie der Platz am sinnvollsten genutzt werden kann. Der Raum- und Platzbedarf ist immer abhängig von der eigenen Lebenssituation und -zielen, sowie in welchen Räumen der individuelle Lebensmittelpunkt gesehen wird.

Was versteht man unter einem Fertighaus?

Ein Fertighaus mit NORDHAUS bauen, heißt, dass Sie Ihr Traumhaus individuell gestalten können. Jedes unserer NORDHÄUSER wird an unserem Werkstandort in Kürten produziert. Dafür werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Unser Holz kommt dabei auch aus der Region und ist ein nachhaltig angebauter Rohstoff.

Seit über 95 Jahren erfüllen wir Bauherren den Traum vom Eigenheim. Wir nehmen uns die Natur zum Vorbild und fertigen ökologische Holzhäuser stets unter dem Motto „Qualität aus Überzeugung“.

Für uns steht der Begriff „Fertighaus“ dafür, dass wir die Wände in unserem Werk vorfertigen und auf der Baustelle richten. Bei der Gestaltung und Planung müssen Sie sich nicht an einen unserer Haustypen halten, diese dienen als Inspiration und helfen Ihnen, sich Ihr Haus besser vorzustellen.

Sie haben weitere Fragen?

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Fachberater und stellen Sie alle Fragen rund um den Hausbau mit NORDHAUS.

Warum ein Fertighaus bauen?
Welche Vorteile hat die Fertigbauweise?

Alles aus einer Hand
Beim Hausbau mit NORDHAUS kommen alle Leistungen aus einer Hand. Mit eigenen Teams für jedes Gewerk können unsere Bauherren sicher sein, dass Zuverlässigkeit und Qualität großgeschrieben werden. Zusätzlich dazu gibt es feste Ansprechpartner, die die Bauherren über die Planungsphase, den Bau, sowie nach der Hausübergabe begleiten.

Planungssicherheit und Festpreisgarantie
Mit NORDHAUS erhalten unsere Bauherren eine Festpreisgarantie von 15 Monate. So können Kosten sicher kalkuliert werden und sie haben eine hohe Planungssicherheit.

Sehr hohe und zuverlässige Qualität
Das Motto von NORDHAUS lautet bereits seit über 95 Jahren „Qualität aus Überzeugung“. Dies wird sowohl durch unsere langjährige Erfahrung, interne Qualitätskontrollen als auch durch die Mitgliedschaft im QDF (Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau) sichergestellt. Die QDF lässt mehrmals im Jahr im Werk, sowie auf den Baustellen von unabhängigen Prüfern Qualitätsüberwachungen durchführen.

Kurze Bauzeiten
Die Wand- und Deckenelemente werden im Werk witterungsunabhängig produziert, sodass das Montieren (Richten) des Hauses auf der Baustelle in der Regel nur 1-2 Tage dauert. Daraus resultieren schnelle Bauzeiten. Sobald die Gebäudehülle steht, beginnt der Innenausbau.

Individuelle Planung und Ausstattung
Jedes NORDHAUS wird individuell mit den Bauherren realisiert, sodass ein auf deren Wünsche und Anforderungen geplantes Haus entsteht. Bei der Planung kann ein Haustyp als Grundlage dienen, es ist jedoch genauso gut möglich, das Haus frei zu planen.

Energiesparen
Jedes NORDHAUS ist ein Niedrigenergiehaus im KfW-Standard 55 und kann auf Wunsch als ein KfW-Effizienzhaus 40 oder 40 plus gebaut werden. Die wärmegedämmt und luftdichte Gebäudehülle ermöglicht diese hohen KfW-Standards. Bauherren mit einem NORDHAUS KfW 40 plus können ihren eigenen Strom erzeugen und diesen nutzen, um von den Energiepreisen unabhängig zu leben.

Nachhaltigkeit
Der natürliche und nachhaltige Baustoff Holz ist das Herz eines jeden NORDHAUSES. Über die gesamte Dauer des Einsatzweges hinweg schonen Holzbaustoffe Ressourcen und verringern außerdem den CO2-Ausstoß. Zudem bieten Holzdämmstoffe einen hohen sommerlichen Hitzeschutz und einen deutlich verbesserte Schalldämmwert gegenüber konventionellen Dämmmaterialien auf Polysterolbasis. Unsere Bauherren tragen also positiv zur Ökobilanz bei und wohnen in einem nachhaltigen und gesunden Eigenheim.

Musterhäuser
Hautnah erleben, wie das Wohngefühl in einem NORDHAUS ist – beim Besuch unserer Musterhäuser können sich zukünftige Bauherren von der Qualität unserer Häuser überzeugen und für ihr eigenes Traumhaus Inspiration finden. Zudem werden Interessenten durch unsere Mitarbeiter vor Ort fachkundig und transparent beraten.

Aufnahme von Musterhäusern der Hausausstellung von NORDHAUS made im Rheinland

Kann ich ein NORDHAUS besichtigen?

Die Entscheidung für einen bestimmten Haustyp oder eine Bauweise kann schwerfallen. Unsere Musterhäuser können dabei helfen, Ihnen ein Gefühl dafür zu geben, wie es ist in einem NORDHAUS zu wohnen.

Insgesamt können Sie fünf NORDHÄUSER besichtigen. Sie finden unsere Musterhäuser in den FertighausWelten in Köln-Frechen und Wuppertal, sowie in Mülheim-Kärlich. An unserem Werkstandort in Kürten haben Sie die Möglichkeit gleich zwei NORDHÄUSER zu besichtigen – eine Stadtvilla und einen Bungalow.

Sind individuelle Grundrisse beim Fertigbau möglich?

Jedes NORDHAUS ist so individuell, wie unsere Bauherren. Das Haus wird individuell geplant und umgesetzt. Gemeinsam mit unseren Fachberatern werden die Wünsche und Anforderungen unserer Bauherren im Detail besprochen und das Haus wird geplant. Dabei kann einer unserer Haustypen als Vorlage dienen und abgewandelt werden oder es wird von Grund auf eine neue und freie Planung erstellt. Ebenso ist es möglich, dass unsere Bauherren mit eigenen Zeichnungen und Ideen den Grundstein für die Planung legen und wir Tipps geben und diese gemeinsam finalisieren.

Jedes NORDHAUS ist ein Unikat.

Was kostet ein Fertighaus?

Da jedes NORDHAUS so individuell wie unsere Bauherren ist, lässt sich erst nach einem Gespräch, bei dem Wünsche und Ansprüche für den Hausbau berücksichtigt werden, ein Preis nennen.
Viele Faktoren bestimmen den Preis des Hauses mit, so beispielsweise die Ausbaustufe und damit verbundene Eigenleistungen, die Bemusterung, Bauvorgaben oder die möglichen KfW-Effizienzhaus-Ausführungen. Damit wir Ihnen einen möglichst realistischen Preis nenne können, ist ein unverbindliches Beratungsgespräch erforderlich.

Sie haben noch offene Fragen?

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit einem unserer Fachberater und stellen Sie alle Fragen rund um den Hausbau mit NORDHAUS.

Welche Ausbaustufen gibt es?

Bei NORDHAUS gibt es vier Ausbaustufen, sodass unseren Bauherren die Möglichkeit gegeben wird, beim Hausbau die Eigenregie zu übernehmen.

Beim „AUSBAUHAUS“ sind alle Bauleistungen, Garantien, Außen- und Innenwände, Dach, Haustür, Fenster, Terrassentüren und Rollläden inklusive.

Die Stufe „TECHNIKFERTIG“ umfasst alle Leistungen des „Ausbauhaus“ zuzüglich Dämmung und Verkleidung aller Decken und Schrägen, Massivholztreppe, Heizungsanlage, Sanitärroh- und Elektroinstallation sowie Estrich.

Sie entscheiden sich für die Stufe „FAST FERTIG“ und Sie erhalten alle Leistungen von „Technikfertig“ zuzüglich Fliesen gemäß Baubeschreibung sowie Einbau der Sanitärobjekte.

BEZUGSFERTIG“ bedeutet, dass ihr NORDHAUS inklusive Malerarbeiten, Bodenbelägen und Innentüren fertig gestellt wird und Sie nur noch einziehen müssen.

Eine Übersicht der Ausbaustufen finden Sie in unserer aktuellen Bau- und Leistungsbeschreibung.

Welche Häuser baut NORDHAUS?

Seit über 95 Jahren fertigen wir sowohl Wohnhäuser als auch gewerbliche Objektbauten. Im Bereich der Wohnhäuser sind Einfamilien-, Zweifamilien-, Doppel- oder Mehrfamilienhäuser möglich. Bei NORDHAUS stehen Ihnen unendlich viele Varianten der Baustile zur Auswahl. Ob Bungalow oder Stadtvilla vom Flachdach, über ein Satteldach, puristisch oder ganz klassisch – Sie haben die Wahl.

Im gewerblichen Objektbau sind beispielsweise Kindergärten und Schulen, Bürogebäude und Praxen oder die Kombination aus Wohnen und Arbeiten möglich. Ebenso bieten wir die Aufstockung bereits bestehender Gebäude an.

Stadtvilla mit Satteldach und weißer Fassade

Wie stabil ist ein Fertighaus?

Als Mitglied der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF) erfüllen wir bautechnische Standards, die weit über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehen. Dabei erfüllen und übertreffen wir je nach Ausführung unserer Häuser die gesetzlichen Anforderungen an Wärme- Brand-, Feuchte- und Schallschutz.

Holz bietet eine gute Relation zwischen Tragfähigkeit und Gewicht. Dadurch eignet sich Holz hervorragend für statische Aufgaben. Nicht zuletzt ist es dadurch auch möglich mehrstöckige Büro- oder Wohngebäude in Holzbauweise zu errichten.

Die beständige Holzständerbauweise und für jedes Haus individuell berechnete Statik sorgen für die notwendige Stabilität. Dadurch können unsere Häuser ohne Probleme unter anderem in diesem Punkt mit zum Beispiel der Massivbauweise mithalten. Eine flächige Aussteifung wird erreicht, indem die Innenseiten des Hauses mit Fermacellplatten beplankt werden. Zusätzlich ist durch den zellularen Aufbau von Holz eine hohe Zug- und Druckfestigkeit gegeben. Durch diese Eigenschaften und die leichtere Bauweise werden, im Vergleich zum Massivbau, weniger Trägheitskräfte bei Erschütterungen erzeugt werden. Somit sind Fertighäuser im Hinblick auf Erdbeben zusätzlich im Vorteil.

Diese Langlebigkeit und Stabilität zeigen sich insbesondere an Fachwerkhäusern, die über Generationen hinweg Bestand haben. Mit der richtigen Pflege lässt sich ein Haus in Holzständerbauweise über 100 Jahre halten.

Wie lange dauert die Bauphase?

Sobald die Bodenplatte gegossen wurde und der Richttermin erfolgt ist, wird es abhängig von der Ausbaustufe ungefähr 4 Monate bis zur Schlüsselübergabe dauern.

Durch die witterungsunabhängige Fertigung im Werk sind die Wandelemente schnell erstellt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass zu einem Hausbau nicht nur die reine Bauphase, sondern Planungsphasen, Bauantragsstellung, Warten auf Baugenehmigungen etc. Zeit in Anspruch nehmen.

Grundstückskauf: Worauf ist zu achten?

Die Suche nach dem passenden Grundstück ist mit einigem Aufwand verbunden.
Das Wichtigste vorab: man sollte möglichst früh nach einem Grundstück suchen.

Für die Grundstückssuche gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Immobilienportale
  • Regionale Zeitungen
  • Bekannte und Verwandte
  • Gemeinde- und Stadtverwaltung
  • Amtsgericht (Zwangsversteigerung von Grundstücken)
  • Immobilienmakler (kostenpflichtig Leistung)
Grundstück für den Bau eines Bungalows - NORDHAUS made im Rheinland
Tiefbauarbeiten mit einem Bagger - NORDHAUS made im Rheinland

Vor dem Kauf sind unbedingt der Preis und die Qualität des Grundstücks zu hinterfragen:

  • Ist der Preis angemessen?
  • Gibt es Bebauungsvorgaben?
  • Wie ist die Infrastruktur?
  • Gibt es zusätzliche Kosten, die noch entstehen könnten?
    • Ist das Grundstück erschlossen?
    • Sind im Grundbuch Wegerechte, Hypotheken oder Vorkaufsrechte hinterlegt?
    • Müssen Bäume gefällt werden?
    • Ist der Baugrund in Ordnung?
    • Müssen Gebäude abgerissen werden?
    • Besteht eine Verschattung des Grundstücks durch Bäume?

Sobald das passende Grundstück gefunden wurde, kann das Haus geplant werden.

Wie läuft die Finanzierung eines Hausbaus ab?

Wieviel Kapital ist vorhanden?
Die wichtigste Frage ist zunächst, wieviel Eigenkapital vorhanden ist und wie hoch die Finanzierungsrate sein darf. Daher ist erst einmal zu ermitteln, welches Kapital vorhanden ist und für den Hausbau zur Verfügung steht. Dazu zählen unter anderem Barvermögen, Bausparverträge, Festgeld- oder Tagesgeldkonten, Lebensversicherungen, gekaufte Grundstücke und Wertpapiere. Das Eigenkapital sollte rund 20 Prozent des Kaufpreises betragen und für die Kaufnebenkosten ausreichen.

Gibt es schon ein Grundstück und wie soll das NORDHAUS aussehen?
Damit wir mit der Planung des Traumhauses beginnen können, ist ein Grundstück notwendig. Denn die meisten Grundstücke unterliegen Bebauungsplänen, die den Hausbau beeinflussen. Sobald ein Grundstück beschafft wurde, kann das NORDHAUS mit allen Details geplant und ein verbindliches Angebot erstellt werden.

Finanzierungsangebote einholen
Wenn das Grundstück gefunden und das NORDHAUS fertig geplant ist, kann das Finanzierungsangebot eingeholt werden. Dafür vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrer Bank. Wichtig: Holen Sie sich mehrere Angebote von unterschiedlichen Banken ein, um diese miteinander zu vergleichen und das für Sie passende Angebot auszuwählen.

Die Bank prüft nun Ihre finanziellen Möglichkeiten (unter anderem ist ein Einkommensnachweis, Lohnabrechnung der letzten 6 Monate, notwendig). Es wird festgelegt, ob Eigenkapital in die Finanzierung gesteckt werden soll (je mehr Eigenkapital, desto wenige muss von der Bank geliehen werden) und der Finanzierungsberater prüft, welche Förderungen möglich sind.

Nach Ihrer Entscheidung für ein Angebot und der Zusage der Finanzierung wird entweder die gesamte Summe oder abhängig von den Bauabschnitten Geld in abgestimmten Beträgen ausgezahlt. Diese Punkte sind in der Finanzierung mit aufgeführt, genauso, wann die Zahlung der Finanzierungsrate beginnt und wie hoch diese ausfällt.

Welche Vorteile hat ein Fertighaus bei der Finanzierung?
Der Fertighausbau bietet hohe Planungs- und Kostensicherheit. Es gibt eine Festpreisgarantie von 15 Monaten, die Fertigstellung und der Einzugstermin sind absehbar, sodass eine Doppelbelastung durch eine bestehende Mietswohnung gering, bzw. nicht gegeben ist.

Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@nordhaus.de widerrufen.
OBEN